Category Archives: dies & das

dies & das

Elektronischen Gerät kaufen 1992 vs. 2012

1992:

  • Laden aufsuchen und die Auswahl erkundschaften.
  • Eventuell zweiten Laden aufsuchen um Preise zu vergleichen oder die Auswahl zu erhöhen.
  • Kaufen und mit dem Kauf glücklich sein, weil es ein Schnäppchen oder aus eigener Sicht das beste Gerät war.

2012:

  • Online die Auswahl recherchieren.
  • Tests in den Portalen durchlesen.
  • Bewertungen der Benutzer durchlesen.
  • Auswahl einkreisen und Preise einholen.
  • Datenblätter vergleichen.
  • Nochmal die Tests und Bewertungen sichten.
  • Versuchen in den Suchmaschinen mehr Tests und Benutzerbewertungen auswendig zu machen.
  • Sich ärgern und überlegen die Geräte im Laden anzusehen, dann aber doch ein Gerät online zu bestellen und hoffen die richtige Wahl getroffen zu haben.
  • Vor dem Eintreffen sich noch weiteres Kopfzerbrechen um das bestellte Gerät machen.

 

Fazit:

1992 in 1-2 Stunden zum Erfolg gekommen und leben fortgesetzt. 2012 5-6 Stunden für eine Entscheidung gebraucht, die man weiter anzweifelt. Mehr Möglichkeiten, bedeutet nicht schneller die richtige Wahl treffen und glücklicher sein.

dies & das

Was mache ich jetzt mit dem iPad?

Es sind nicht die originalen Dialoge und Gedanken, aber in etwas kommt es hin:

Kunde: Ich habe mir nun das iPad gekauft und was kann ich damit machen?
Ich: *Das Mistding zurück bringen, das Geld nehmen und es mir übergeben. Du scheinst zu viel davon zu haben.* Ja, was möchten Sie machen?
Kunde: Ich dachte Sie können mir sagen, wofür ich es alles nutzen kann?
Ich: *Danach hältst du einfach für immer die Luft an, Atmen wird überbewertet und du weißt nicht wieso du es machst.* Es gibt eine ganze Menge Einsatzmöglichkeiten, einfach surfen und mailen, Citrix/RDP, Steuern von Geräten, musizieren und malen oder einfach mit Spielen bespaßen, als ein paar Beispiele. Haben Sie sich keine Gedanken vor dem Kauf drum gemacht?
Kunde: Alle haben do jetzt so ein Ding, dann dache ich, ich brauche auch eins.

dies & das

Montag morgens

Ja, Montag morgens da ist die Welt noch heile. Zumindest solange bis das Diensttelefon klingelt und man trotz besseren Wissens doch dran geht.

Hallo guten Morgen, ich glaube bei uns hat am Wochenende der Blitz eingeschlagen, es geht nichts mehr.
OK, auflegen und ab ins Bett. Dienstags, da wird die Welt mit Sicherheit deutlich besser aussehen.

dies & das

Hello möchte meine Nachrichten nicht

IT ist in letzten Jahren immer komplexer geworden, um Herr der Lage zu bleiben ist ein pausenlosere Fort- und Weiterbilden pflicht Programm. Was passiert, wenn man Server versucht zu administrieren oder einzurichten, obwohl man keine Ahnung hat, erlebte ich heute.

Noch auf dem Arbeitsweg erreiche mich ein Hilfegesuch eines Kunden. Wir haben versucht diese Steuerberatungssozietät anzuschreiben, aber egal wer es sendet, es kann nicht zugestellt werden. Fehlerprotokoll kurz geöffnet und reingesehen:

Die folgende Organisation hat Ihre Nachricht zurückgewiesen: Hello.

Hello #550 Sender ‚absender@domain.tld‘ not accepted ##

Leute ist das peinlich, FQDN Hello und dazu auch noch eine grundlose Ablehnung. Wer administriert diesen Server?

dies & das

Aus unvorhersehbaren Gründen konnte die Sendung nicht zugestellt werden.

Endlich angekommen!
Endlich angekommen!

Ja, ja, der Versand per DHL schein immer mehr zum Abenteuer zu werden. Obwohl am 6. Januar Amazon und ein weiterer Online-Händler je ein Paket an mich versendet haben, war nur das Amazon Paket nach ca. 48 Std. bei mir angekommen. Gibt es bei DHL die zwei Klassen Gesellschaft?
Das Paket mit meinem neuen Lancom 1821n hat sich zur einem kleinem Drama entwickelt. Zunächst ist das Paket wie zuvor ewähnt mehrmals wieder im Ziel-Paketzentrum gelandet und dann kam es richtig schön: „Aus unvorhersehbaren Gründen konnte die Sendung nicht zugestellt werden.“ Was soll das heißen? Aber es scheint in den letzten Tagen bei vielen Empfängern vorgekommen sein.
Letzten Endes ist hat der Lancom dann doch den Weg zur mir angetreten und gefunden.