Tag Archives: outlook

exchange windows

Namens Autovervollständigung von Outlook 200x/2010 in 2013/2016 übertragen

Die so genannten gecachten Namen in Outlook sind ein Segen und Fluch eines jeden Administrators. Nicht selten sorgt diese Funktion von Outlook für Probleme und Ärger. Sei es durch eine an falschen Empfänger gesendete Mail, aufgrund von Unaufmerksamkeit bei der Nutzung der Autovervollständigung, bis hin zur gecachten Adressen, die aufgrund einer Migration nicht mehr stimmen. Der Ärger ist hier nicht selten und kann im schlimmsten Fall über leeren der gesamten Autovervollständigung bereinigt werden.

Trotzdem kann es zur der Anforderung kommen nach einem Wechsel von Outlook 200x/2010 hin zur einem aktuellen 2013/2016, dass die besagte Autovervollständigung unbedingt übernommen werden soll. Hier hat Microsoft im knowledge base Artikel KB2806550 recht ausführlich die Migration beschrieben. Bei eine größeren Anzahl der Benutzer wird man mit dieser Arbeit kein Spaß haben, aber eine Hand voll glücklich machen können.

windows

Office 2010 Multiple Activation Key – Problem bei Aktivierung

Neulich bei einem Kunden neue Anlage aufgebaut und eingerichtet, Windows 2008 R2 Terminalserver und Office 2010 installiert. Windows lag in der OEM-Version vor und lies sich ohne Probleme aktivieren, aber die Volume License von Office 2010 wollte nicht mitspielen. Da der Kunde alle Windows Lizenzen als OEM-Version erworben hatte, machte es nicht wirklich sinn für das Office 2010 im Terminalserver eine Key Management Service irgendwo zu installieren. Also mit Multiple Activation Key (MAK) versucht, aber ohne Erfolg.
Nach etwas suchen habe ich dann eine funktionierende Lösung beim Office Deployment Support Team Blog gefunden.

Einfach in die Eingabeaufforderung wechseln und dort die Aktivierung mit dem folgenden Befehl durchführen:
%windir%System32cscript.exe "C:Program Files (x86)Microsoft OfficeOffice14OSPP.VBS" /inpkey:xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx
Der Platzhalter xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx muss durch den Multiple Activation Key ersetzt werden. Bei 32-bit Systemen heißt der Pfand natürlich: C:Program FilesMicrosoft OfficeOffice14…

Eine Verifizierung der Aktivierung kann ebenfalls durchgeführt werden dazu einfach den folgenden Befehl ausführen:
%windir%System32cscript.exe “C:Program FilesMicrosoft OfficeOffice14ospp.vbs” /act

windows

Inbox statt Posteingang bei Outlook

Zugegeben, dieses Problem ist mir nicht neu. Beim ersten mal hatte ich noch richtig Zeit investieren müssen um es zu beseitigen. Heute war mir klar, wie es zu lösen ist, aber das Attribut war nicht mehr in meinem Gedächtnis.
Es kann sein, dass trotz deutschem Exchange und Outlook, im Outlook die einzelnen Ordner in englischer Sprache aufgelistet (Inbox statt Posteingang, Outbox statt Postausgang usw.) sind. Dieses Problem lässt sich bei Outlook XP, 2003, 2007 und 2010 sehr schnell lösen. Der Aufruf,
outlook.exe /resetfoldernames
startet Outlook neu und setzt dabei die Ordner in deutsch zurück.