Vodafone vs. Telekom

Zurückhalten und abwarten, mit etwas Hoffnung wird sich das Problem von alleine erledigen, diese Aussage kann ich aus dem aktuellen Verhalten von Vodafone herleiten.
Meine beiden Anschreiben wurden von Vodafone mit den gleichen aussagen beantwortet, Leitung schlecht, DSL 2000 oder unter Verlust jeglicher Ansprüche DSL 6000. Wobei das Modem bei Vodafone die Verbindung zum DSLAM zwar als 6000 anzeigt, aber es gehen noch nicht einmal 2000 durch. Zudem scheint es noch ein weitaus größeres Problem zu geben, da es mir möglich ist nur eine Tätigkeit im Internet zu erledigen. Werden Mails abgerufen, wird in dieser Zeit keine Webseite geladen und umgekehrt herum. Wähle ich mich per VPN bei einem Kunden ein und baue eine RDP-Verbindung auf, ist es so, als ob ich mit einem 33,6 kbit/s Modem einen Rechner per VNC bediene.
Ich habe am 5. Februar per Fax und am 18. Februar per Einschreiben die Vodafone aufgefordert mich gegen eine Ausgleichszahlung aus dem Vertrag zu lassen. Bisher keine Resonanz auf beide Schreiben.

Am 20. Februar habe ich unabhängig vom Ausgang der Situation die Telekom damit beauftragt mir einen Call & Surf Comfort Anschluss mit T-DSL 6000 RAM zu schalten. Ein wenig mulmig war mir schon, was mich an einem RAM Anschluss erwartet. Die Schaltung sollte eine Woche später passieren, aber ich muss sie verschieben auf den 29. Februar zwischen 13:00 und 16:00 Uhr.
Punkt 13:05 Uhr klingelte es an meiner Haustür, einer schnelle Umschaltung der Leitungen am Verteiler im Keller und dann musste der Techniker nur noch kurz zum DSLAM, noch lange vor 14:00 Uhr kam der Rückruf, bitte Telefon und Internet prüfen. Unglaublich aber war, Service den ich sonst nicht gewohnt war und dazu mit vollem Erfolg. Ich erreiche die 6000 kbit/s und habe keine Verbindungsabbrüche!

Ich hoffe die Telekom Leitung bleibt so und um Vodafone habe ich mich bereits angefangen gründlich zu kümmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.